Sie sind hier: Allensteiner Jahrestreffen / Jahrestreffen 2019
Samstag, 04. Juli 2020

Unser 64. Jahrestreffen

Mehr als 200 Allensteiner aus Stadt und Land fanden sich am 13. und 14. September zum Treffen in Gelsenkirchen ein. Den Auftakt bildete die Stadtversammlung am Freitagnachmittag. Der Vorsitzende Gottfried Hufenbach begrüßte die anwesenden Stadtvertreter und die Angehörigen der Allensteiner Gesellschaft Deutscher Minderheit.

Der Vorsitzende berichtete über seinen Besuch in Allenstein Mitte Juni zum Fest der nationalen Minderheiten. Es fand erneut auf dem Gelände Ataman statt und bot ein abwechslungsreiches Programm.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden gab die AGDM einen Überblick über ihre Aktivitäten während des vergangenen Jahres. Deutschkurse, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen dienen dem Erhalt der deutschen Sprache und Kultur.  Besonders die Samstagsschule hilft Kindern im Vorschulalter, die deutsche Sprache beim Spielen, Singen, Malen und Basteln zu erlernen. 

Nach den Berichten des Schatzmeisters und der Kassenprüfer, die dem Schatzmeister für das vergangene Jahr eine ordnungsgemäße Geschäftsführung bescheinigten, wurde der Vorstand entlastet. Ein fröhliches Beisammensein in der Gaststätte Dubrovnik beendete den Tag.

Der Samstag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst und der Kranzniederlegung an der Gedenktafel für die verstorbenen Allensteiner. Anschließend nutzten etliche Allensteiner die Gelegenheit, unser Heimatmuseum "Treudank" zu besuchen. Gegen Mittag fanden sich die ersten Besucher aus Stadt und Land im Schloss Horst ein, und mit Beginn der Feierstunde waren die meisten Plätze in der Glashalle besetzt. 

Nach der Begrüßung der Gäste gedachte der Vorsitzende der Allensteiner, die durch Flucht und Vertreibung ihr Leben verloren. Nach dem gemeinsam gesungenen Ostpreußenlied würdigte Bürgermeister Wöll die positive Rolle der Stadtgemeinschaft in der Städtepartnerschaft zwischen Allenstein und Gelsenkirchen. Anschließend stellte der Stadtpräsident von Allenstein die positive Entwicklung unserer Heimatstadt seit dem Beitritt Polens zur EU vor.

Mit der Nationalhymne endete die Feierstunde, die auch in diesem Jahr von dem Bläser- und Posaunenchor Erle umrahmt wurde. Danach war der Besuch der Bücherstände sowie einer Ausstellung alter Postkarten angesagt.

Munteres Schabbern und flotte Musik sorgten für gute Stimmung und besetzte Tische bis in den späten Abend. Mit den Gottesdiensten am Sonntag ging ein gelungenes Jahrestreffen zu Ende. Das 65. Jahrestreffen feiern wir am 11. und 12. September 2020.

 

Zurück